“Après-Ski” die Hochzeit (1-2)

Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

“Après-Ski” die Hochzeit (1-2)Ina und AnnaWieder am Hofgut angekommen schnappten Saskia und ich einen Sekt von der Kellnerin, die an uns vorbei lief und wir stellten uns an einen der vielen Stehtische. Saskia fragte mich „Sag mal, du sitzt da drin so alleine mit lauter fremden. Willst du dich nachher zum Essen nicht neben mich sitzen bei mir ist ein Stuhl frei“. Ich hatte kein Problem bei fremden zu sitzen und überlegte kurz. Da sagte sie weiter „Keine Angst Jonas. Völlig unverbindlich. Du musst mit mir nicht den ganzen Abend verbringen. Es wäre nur schön einen Sitznachbar zu haben. Alle anderen haben jemand dabei nur ich nicht. Ich komme mir so blöd vor“. Ich hatte wirklich kein Interesse, das ich dann den ganzen Abend die Begleitung von Saskia wäre. Sie war zwar sehr nett und sehr hübsch und ich mochte sie auch aber ich wollte ja feiern und Spaß haben. Ich überlegte also ob ich es machen sollte. Saskia machte noch einen versuch „Ach komm schon, bitte. Sag nicht das du lieber an dem Rentnertisch sitzen willst als neben einer hübschen Frau. Ich mache dir einen Vorschlag. Wenn du dich zum Essen zu mir setzt, dann kannst du heute Nacht bei mir im Zimmer schlafen. Direkt hier im Hofgut“.Das mit den Rentnern war ein Argument, aber das mit dem Übernachten bei ihr noch ein viel größeres. Ich hatte eh keine Übernachtungsmöglichkeit und es kam mir schon gelegen. Ich sagte zu Saskia „Hm, ich weiß nicht. Nicht das alle denken wir wären Zusammen“. Saskia lachte und sagte „Wäre das so schlimm mit mir zusammen zu sein? Aber ich weiß was du meinst. Nein das werden sie nicht denken. Komm schon Jonas, wenn wir heute Nacht aufs Zimmer gehen kannst du mit mir auch machen was du willst und so oft du willst“. Das hatte mich endlich überzeugt und ich sagte ihr das ich es mache und sie antwortete „Ich wusste doch das du da nicht nein sagen würdest“. Sie gab mir einen Kuss auf die Wange und stieß mit mir an.Es war mittlerweile Abend und wir saßen nach dem Essen, das vom aller feinsten war, am Tisch. Links von mir saß Saskia, die sich gerade mit ihrer Schwester unterhielt und rechts von mir saß Anna mit der ich mich unterhielt. Mir war den ganzen Tag schon aufgefallen das die Hochzeitsplanerin wie wild durch die Gegend lief und wir machten uns darüber lustig. Anna sagte sie ist zwar Top in ihren Job aber alles hier wäre so durchorganisiert. Es gäbe nichts spontanes. Selbst traditionelle Hochzeitsspiele gäbe es nicht. Ich sagte zu ihr was sie davon hält, wenn wir das mal in die Hand nehmen. Sie fragte mich an was ich so denken würde und ich sagte ihr wie es wäre, wenn wir die Braut entführen. Anna fand die Idee toll und sagte „Oh ja. Super Jonas. Das machen wir. Aber der nächste Ort ist 10 Km weit weg, wie sollen wir das machen?“. Ich sagte ihr das wir es eben hier machen im Hofgut. Wäre zwar nicht das gleiche aber besser als nichts. Anna war begeistert und sagte das wir es machen.Ich drehte meinen Kopf zu Saskia und weihte sie in unseren Plan ein und dass sie in ca. 20 Minuten an das Mikrofon gehen soll, um Tom zu fragen wo er seine Frau verloren hat, damit er suchen geht. Saskia fand die Idee auch ganz toll und sagte „Geht klar“. Anna und ich lockten unter einem Vorwand Ina nach draußen. Dann sagten wir Ina sie wäre entführt und sie freute sich auch riesig darüber „Oh Gott, endlich. Die Hochzeitsplanerin hat mich schon wahnsinnig mit ihrem durchorganisierten Plan gemacht. Wo verstecken wir uns“. Ich sagte das Hofgut ist groß genug, lass es uns in einer der anderen Lokationen versuchen. Wir schnappten uns jeder ein Glas Sekt und suchten uns ein Gebäude aus. Wir hatten Glück, denn die Gebäude waren alle nie verschlossen und dienten sozusagen als Werbung bzw. Besichtigung.Wir fanden ein Gebäude und gingen hinein. Es war eine kleinere Lokation in einer ehemaligen Scheune. Eine Treppe führte hinauf auf den ehemaligen Heuboden. Wir gingen hoch und ich machte das Licht an. Der Heuboden war super neu hergerichtet. Wie eine Lounge. Es gab eine kleine Bar und eine Sitzecke in der eine Couch an der Wand ein Tisch und nochmal eine Couch im Raum stand. Anna und Ina gingen sofort zur Couch an der Wand und setzten sich. Ich ging zum Fenster und schaute kurz hinaus ob sie uns schon auf den Fersen waren. Ich sah wie Mike und Tom aus dem Gebäude kamen und direkt zum Parkplatz gingen. Sie stiegen in ein Auto ein und fuhren weg. Ich drehte mich zu den beiden um und sagte „Ok Mädels, das wird länger dauern. Tom und Mike sind mit dem Chauffeur gerade weg gefahren. Ich vermute sie denken das Ina im nächsten Ort ist“. Ina und Anna lachten und Ina sagte „Na dann sollen sie mal suchen“.Ich setzte mich auf die Couch gegenüber der beiden und trank ein Schluck Sekt. Anna und Ina unterhielten sich und kicherten. Ich betrachtete beide und mir viel auf das ich mit den beiden hübschesten Frauen, die ich kenne hier sitze. Beide waren für mich, auf ihre Weise, sexuell attraktiv. Anna mit ihren heißen weiblichen Kurven war so der Typ Gianna Michaels. Dunkle lange Haare, groß gebaut, einen geilen griffigen breiten hintern und riesen Titten. Das Gesicht war wie gemalt. Ina war eher vom Typ Cara Cum. Schlank, groß, lange wundervolle Beine. Schulterlange blonde Haare, einen knackigen geilen Arsch, feste stehende geile Titten und das Gesicht war ebenfalls wie gemalt. Ich saß also mit meinen zwei Porno-Stars in einer Lounge. Ihre engen Kleider sahen wundervoll an ihnen aus und ich wollte den beiden ein Kompliment machen und sagte „Wow, mir fällt gerade auf das ich mit den wundervollsten, hübschesten, und tollsten Frauen hier oben sitze. Eure Kleider sehen super aus“. Anna und Ina schauten mich an und sagten „Danke Jonas, das waren jetzt aber viel Komplimente“. Ich sagte ihnen das man ihnen nicht genug Komplimente machen könnte. Da sah ich den Blick von Anna. Es war dieser Blick, wenn ihr eine neue Stellung einfiel oder sonst irgendeine sexuelle Schweinerei. Anna schaute mich an und sagte „Weißt du was Ina, ich glaube Jonas träumt gerade davon wie er uns beide jetzt ordentlich durchnehmen würde“. Ich blickte Anna entsetzt an und fragte „Bitte was?“. Ich denke Anna wollte austesten wie Ina reagiert. Ina lachte und sagte „Oh echt. Aber ich glaube der würde uns Sexbomben nicht packen. Ich glaube er würde beim Gedanken daran schon spritzen“. Ich lächelte und spielte mit. Dann sagte ich „Euch beide würde ich mit links packen“. Anna entgegnete „Ach komm schon Jonas, du hast doch bestimmt jetzt schonen einen Ständer“. Ich schüttelte den Kopf und sagte „Ihr beide lasst mich völlig kalt“. Anna schaute mich prüfend an, dann schob sie ihr Kleid etwas zurück, spreizte die Beine und fing an sich die Fotze zu reiben. Ina schaute etwas irritiert spielte aber auch sofort mit. Sie zog ebenfalls ihr Kleid etwas höher, spreizte auch ihre Beine und fing auch an ihre Fotze zu reiben. Die beiden schauten mich dabei an und Ina sagte „Und Jonas, regt sich jetzt was bei dir? Dein Schwanz sprengt doch sicher schon deine Hose“.Was für eine Frage. Die zwei geilsten Weiber, die ich kenne wichsen sich die Fotze vor mir. Natürlich war mein Schwanz kurz davor die Hose zu zerreißen aber ich machte auf cool und sagte „Nein sorry, da regt sich nichts. Hab ich schon tausendmal gesehen“. Anna und Ina schauten sich an und Anna sagte „Soso, Ina ich glaube Jonas ist ein harter Brocken da müssen schwerere Geschütze aufgefahren werden“. Anna nahm die Hand von ihrer Fotze und schob sie Richtung Inas Fotze, drückte Inas Hand weg und rieb nun Inas Fotze. Ina tat das gleiche und legte ihre Hand auf die Fotze von Anna und rieb sie. Anna fragte wieder „Und Jonas, was ist damit“. Ich sagte das sie nichts rührt. Ina und Anna schauten sich an und fingen sich an zu küssen. Erst mit den Lippen dann mit der Zunge. Mir platzte gleich die Hose aber ich machte weiter auf cool und sagte „Ne Mädels. Da müsst ihr schon mit was besserem kommen“. Die beiden hörten auf und Ina sagte „Anna ich glaube ihm nicht, wir müssen selbst nachschauen ob es ihn wirklich kalt lässt“. Anna nickte und beiden standen auf. Anna ging links am Tisch vorbei und Ina rechts. Sie setzten sich beiden neben mich, eine links eine rechts und legten zeitgleich eine Hand an meinen Schritt. Ina schaute mich an und sagte entsetzt „Jonas, dein Schwanz ist total hart. Du hast uns angelogen“. Ich sagte das er immer so wäre und das nicht hart wäre. Anna machte den Reisverschluss der Hose auf und holte meinen Schwanz mit einem beherzten Griff raus. Mein Schwanz stand in voller Pracht kerzengerade nach oben. Ich habe meinen Schwanz selbst selten so hart gesehen wie er jetzt war und Anna sagte „Du willst uns also sagen das er nicht hart ist“ und fing an meinen Schwanz zu wichsen.Ich wollte gerade antworten da legte sich Ina mit ihren Oberkörper auf meinen Bauch mit dem Rücken zu mir und fing an meinen Schwanz zu lecken. Anstatt zu antworten stöhnte ich. Anna sagte „Na er ist wohl doch nicht so cool wie er tut“ und wichste meinen Schwanz langsam weiter. Ich spürte wie Ina meine Eichel mit der Zunge umkreiste und Anna ihn dabei leicht wichste. Ich griff mit meiner Hand an Inas Hintern zog das Kleid ein Stück höher und fing an ihr die Fotze zu massieren. Ina fing an zu stöhnen und ließ meinen Schwanz jetzt langsam in ihren Mund gleiten. Anna unterbrach sie kurz und sagte zu mir ich solle die Hose ausziehen. Ich stand schnell auf und zog mich aus. Anna und Ina machten das gleiche und ließen ihr Kleid runter rutschen. Der Anblick machte mich wahnsinnig. Annas große Titten und ihren geilen Balken in ihrem Dreieck. Inas blank rasierte Fotze und ihre stehenden festen Titten. Ich war am Ziel. Die geilsten Weiber, die ich kannte zur selben Zeit und dann waren sie auch noch Braut und Trauzeugin. Besser konnte es nicht werden.Wir standen kurz zu dritt zusammen und küssten uns alle gegenseitig wild durcheinander. Dann sagte Anna „Jonas leg dich auf die Couch“. Ich legte mich auf den Rücken, Ina legte sich zwischen meine Beine und lutschte genüsslich meinen Schwanz weiter. Anna kam zu meinen Kopf stieg auf die Couch mit dem Gesicht zu Ina und hockte sich über mein Gesicht. Ich konnte ihre geile nasse Spalte sehen. Sie war nass und sie machte mich nur geil. Ich kannte ihre Spalte sehr genau, da wir uns ja jede Woche trafen aber zum einen machte sie mich jedes Mal aufs neue geil zum anderen hatten wir uns zwei Wochen nicht gesehen, weil Mike zwei Wochen Urlaub hatte wegen der Hochzeit. Also hatten Anna und ich auch genug nachzuholen. Ich streckte ihr meine Zunge in die Spalte und leckte ihren Nektar aus. Ich leckte von vorne bis hinten zu ihrer Rosette. Anna packte sich an ihre Titten und knetete sie. Ich steckte ihr meine Zunge tief in die Fotze und Anna stöhnte auf „Ja Jonas, genauso. Steck mir deine Zunge tief in die Fotze“. Ina war in ihrer Welt und lutschte mir wie in Trance den Schwanz. Sie stöhnte selbst dabei. Sie hatte mir die Vorhaut weit und fest zurück gezogen und lutschte, saugte und leckte an meinem Schwanz hoch und runter. Mein Schwanz glänzte, weil er komplett nass von ihrer Spucke war. Ina ließ sich nicht stören und ich leckte Annas Fotze auch mit größter Wonne. Ich zog meine Zunge aus Annas Fotze und fing an ihren Kitzler zu lecken. Anna stöhnte „Oh Gott, ja“. Ich leckte ihr ganz langsam aber fest über den Kitzler. Ich wusste das sie das geil fand und sie fing an ihr Becken kreisen zu lassen und drückte mir ihre Fotze fester ins Gesicht. Ich bekam kaum Luft und meine Nase steckte fast in Annas Fotze. Ina war mittlerweile damit beschäftigt meinen Schwanz langsam und tief in ihre Kehle gleiten zu lassen. Sie hielt mir immer noch die Vorhaut fest unten an der Wurzel und glitt stück für stück meinen Schwaz hinunter bis sie auf ihre Hand traf und glitt langsam wieder zurück. Sie interessierte sich auch nicht mehr ihr Spucke runter zu schlucken und die ganze Sabber lief mir am Schwanz hinunter bis an meinen Sack. Anna stöhnte immer mehr und an dem Rhythmus wie sie atmete wusste ich das sie gleich kommen würde. Ich kannte sie ganz genau. Ich wusste aber auch was mich gleich noch erwartete. Es machte mich so geil das mein Eichel im gleichen Moment kurz anschwoll als Ina meinen Schwanz tief in ihrer Kehle hatte. Sie war davon überrascht und würgte heftig. Sie ging kurz mit dem Kopf nach oben und hustete noch mehr Sabber auf meinem Schwanz. Es hörte sich an als würde ein Hund einen Knochen rauswürgen. Mein Schwanz und mein Sack waren völlig durchnässt aber Ina genoss es und ich auch. Sie packte meinen Sack und massierte ihn wehrend sie wieder langsam meinen Schwanz tief in ihrer Kehle verschwinden ließ. Ich war so geil das ich Annas Kitzler noch intensiver leckte und Anna stöhnte auf und es war bei ihr gleich so weit.Sie bewegte ihr Becken vor und zurück und stöhnte immer mehr und dann sagte sie „Oh ja ich komme, leck weiter. Oh Gott ja“. Ihre Fotze zog sich zusammen sie fing an zu zucken und fing laut an zu stöhnen und bekam einen heftigen Orgasmus. Im gleichen Moment wusste ich was jetzt passiert und es spritzte schon aus ihr raus. Sie squirtete mir einen riesen Schwall über mein Gesicht. Ich öffnete meinen Mund und ihr geiler Nektar lief mir die Kehle runter. Mein Gesicht war komplett nass. Ich sagte zu Anna „Du bist die geilste Squirt Schlampe“. Ina bekam mit wie Anna mir das Gesicht bespritzte, nahm meinen Schwanz aus dem Mund und sagte „Anna, hast du ihm gerade ins Gesicht gesquirtet? Das will ich auch können“. Anna hatte sich mittlerweile von ihrem Orgasmus erholte und antwortete „Ich kann es dir zeigen“. Sie stand von mir auf und ging zu Ina rüber.Ina erhob sich auch von meinem Schwanz und Anna sagte zu Ina sie soll sich entspannt auf den Rücken legen. Ina legte sich auf der anderen Seit der Couch auf den Rücken und spreizte die Beine. Anna sagte zu mir das ich mich zwischen Inas Beine legen und sie erst mal ordentlich lecken soll. Ich legte mich zwischen Inas Beine und leckte ihr die nasse Spalte durch. Ich steckte ihr meine Zunge tief in die Grotte, um ihren Nektar noch mehr zu kosten und Ina stöhnte auf „Jonas du kannst das so geil“. Anna fügte hinzu „Ja Jonas ist ein geiler lecker. Komm Jonas leck Ina die geile Ehefotze aus“. Ich stieß meine Zunge noch tiefer in Inas Fickgrotte und Ina wand sich hin und her. Dann ging Anna in die Hocke, griff mit der Hand an meine Stirn und schob meinen Kopf zurück. Anna nahm zwei Finger und steckte sie in Inas Fotze und sagte „So. Und jetzt lassen wir die kleine geile neu Ehefotze mal schon squirten“. Ina stöhnte noch mehr auf als Anna ihr die Finger in die Fotze steckte. Sie war offenbar so geil davon das sie von einer Frau gefingert wird, dass sie völlig abging. Sie stöhnte und sagte „Ja Anna finger mir meine kleine nasse Ehefotze durch. Ich will dem geilen lecker meinen Saft in sein Gesicht spritzen“. Anna hatte ihre zwei Finger in Inas Fotze und massiert ihr erst langsam den G-Punkt und wurde dann schneller. Ina Bewegte im selben Rhythmus ihr Becken hoch und runter und stöhnte heftig dabei. Ich lag mit dem Gesicht vor ihrer Fotze und schaute zu wie Anna sie fingerte.Anna wurde immer schneller und Ina packte sich an die Titten und knetete sie fest, quiekte und stöhnte dabei unkontrolliert. Sie wand sich hin und her und schrie plötzlich „Oh Gott ich komme gleich“. Anna antwortete „Ja komm du kleine geile neu Ehefotze und wenn du kommst lass es einfach geschehen“ Ina fragte „Was geschehen“ und Anna antwortete „Du wirst es schon sehen“. Dann erhöhte Anna nochmal ihr Tempo und fingerte nun heftig die Fickgrotte von Ina. Sie schrie, quiekte und stöhnte und auf einmal zog sich alles bei ihr zusammen sie zuckte heftig und stöhnte einen Brunft hinaus „Oh Gott ja, ich komme. Oh Gott“. Im selben Moment sagte Anna zu mir „Jonas mach dein Mund auf die kleine Ehefotze spritzt dir jetzt ihren Saft in deinen Mund“. Ich legte mich ganz nah vor Inas Fotze und öffnete schon mal meinen Mund. Anna zog die Finger aus Inas Fotze und Ina ließ einen spitzen Schrei raus und ein riesen Strahl schoss gegen mein Gesicht. Ina zuckte wie wild als Anna ihr weiter die Fotze wichste. Sie krümmte sich und wand sich hin und her, ließ wieder einen spitzen Schrei heraus und der nächste Schuss kam aus ihrer Fotze und verteilte sich über die ganze Couch.Anna ließ von Ina und ich richtete mich wieder auf und setzt mich ans andere Ende der Couch und beobachtete Ina wie sie sich immer noch hin und her Wand und sich dabei streichelte. Anna kam zu mir und zwinkerte mich an. Dann sagte sie „Die kleine neu Eheschlampe hat richtig geil gesquirtet“ ich nickte und sagte „Ja das hat mich richtig geil gemacht“. Anna schaute mich an und sagte „Komm du geiler Hengst. So lange wie Ina sich erholt reite ich dir deinen Schwanz“. Ich sagte das sie das unbedingt machen soll und Anna ging in die Knie und lutschte mir erst mal den Schwanz. Dann stand sie auf und setzte sich auf meinen Schoß. Sie nahm meinen Schwanz und führte ihn an ihre Grotte und ließ ihr Becken ab und mein Schwanz verschwand tief in Annas Fickgrotte. Sie stöhnte auf „Oh Jonas, dein dicker Schwanz, wie hab ich den vermisst“. Ich schaute sie erschrocken an und deutet mit dem Zeigefinger auf dem Mund an das sie aufpassen sollte was sie sagt. Anna war auch erschrocken, weil sie sich hat mitreisen lassen aber sie hatte verstanden.Sie bewegte sich langsam auf meinem Schwanz und presste mir intensiv ihr Becken gegen meins. Ich sah zu Ina rüber und merkte das sie wieder ansprechbar war und dass sie sich überall selbst streichelte. Ich widmete mich wieder Anna und nahm ihre Titten in den Mund und saugte daran. Anna stöhnte auf „Oh ja, genau so“. Mit meiner Hand glitt ich runter zu ihrer Spalte und fühlte meinen Schwanz, der immer wieder in ihre Fotze eintauchte. Ich machte meine Finger mit ihrem Nektar nass und platzierte zwei Finger auf ihrer Rosette und kreiste darum. Anna stöhnte wieder „Oh Jonas, genau da, wie geil“. Plötzlich hörten wir Ina sagen „Also, wenn man euch so ficken sieht könnte man meinen ihr macht das öfter. Jonas weiß genau was dich geil macht“. Anna drehte den Kopf zu Ina und sagte „Nein, ich spüre den dicken Schwanz zum ersten Mal. Ich denke nur das Jonas einfach weiß was er da tut“. Ina antwortete „Soso, wie auch immer. Ihr müsst wissen was ihr macht. Aber das was ihr da macht sieht geil aus. Ich würde gerne wieder mitmachen“. Ich drehte nun auch meinen Kopf zu Ina und sagte „Ja komm Ina knie dich vor uns und leck mir die Eier wehrend deine Trauzeugin mir den Schwanz reitet“.Ina stand auf und kniete sich zwischen meine Beine und fing an mir die Eier zu lecken. Anna ritt meinen Schwanz, ich saugte ihr die Titten und kreiste mit meinen Fingern an Annas Rosette. Ina sah wie ich meine Finger an der Rosette von Anna kreisen ließ. Sie machte sich zwei Finger nass, schob meine Hand beiseite und fing an Anna die zwei Finger in die Rosette zu schieben. Anna stöhnte auf „Oh mein Gott Ina“. Ina sagte zu Anna „Das findest du geil, wenn ich dir meine Finger in deine Arschfotze schiebe, oder? Gefällt das der alt Ehefotze?“. Anna ritt meinen Schwanz härter und stöhnte „Ja das gefällt mir, steck sie tiefer in meinen Arsch. Ina stieß ihre Finger tief in Annas Arschfotze und mit der anderen Hand packte sie meinen Sack und massierte ihn. Anna ließ sich auf meine Schulter fallen und stöhnte immer heftiger. Ich lutschte und saugte Annas geile Euter wie ein Irrer und ich hörte wie die Hand von Ina gegen den Arsch von Anna klatschte als sie Anna hart in ihre Arschfotze fingerte. Ich merkte das Anna gleich wieder kommen würde und sagte zu Ina „Komm Ina finger der geilen Ehefotze die Arschfotze hart und fest. Sie kommt gleich wieder. Anna war so beim Stöhnen, das sie nichts sagen konnte. Sie hechelte und stöhnte. Ina wurde noch schneller und fingerte Annas Arsch ganz hart. Anna presste ihr Becken noch tiefer in meines und ich merkte wie sich ihre Grotte zusammenzog und unter einem langgezogenen Stöhnen bekam sie wieder einen Orgasmus. Ina stieß immer weiter in die Arschfotze von Anna und ich merkte wie mir der Nektar von Anna den Schwanz runter lief bis zum Sack. Ina merkte es auch als ihr Annas Nektar über die Hand lief und schrie „Die kleine Ehefotze hat schon wieder gesquirtet“. Anna ließ sich von mir fallen auf die Couch und fing an sich die Titten zu streicheln. Sie sagte „Oh Gott war das geil“. Ina packte sofort meinen Schwanz und fing an ihn zu lutschen. Er war noch voll mit dem Nektar von Anna und sie stöhnte „Annas Saft schmeckt sau geil“. Sie leckte mir den ganzen Schwanz von oben nach unten und dann den Sack. Dann sagte sie „Ich will dich jetzt auch reiten“. Im gleichen Moment stellte sie sich auf die Couch drehte sich rum und ließ sich auf meinen Schwanz nieder. Sie saß mit dem Rücken zu mir und stütze sich mit den Armen an der Rückenlehne ab. Ich platzierte meinen Schwanz an Ihrer Grotte und Ina ließ ihr Becken ab. Mein Schwanz steckte tief in Inas Fickgrotte und sie stöhnte auf. Anna war wieder Fit und kniete sich vor uns und fing an Inas Kitzler zu lecken. Ina bewegte sich auf meinem Schwanz hoch und runter. Sie ging so weit hoch, dass mein Schwanz fast aus ihrer Fotze glitt und ließ sich dann wieder langsam nach unten gleiten und versenkte meinen Schwanz tief in ihrer Fotze. Anna leckte nun wie wild alles was sie da unten erwischen konnte. Die Fotze von Ina, meinen Schwanz und meinen Sack.Ina wurde schneller und ritt meinen Schwanz immer härter. Ich packte ihr von hinten an die Titten und knetete sie fest. Ina stöhnte auf und wurde noch intensiver. Da sagte Anna plötzlich „Steck der geilen neu Ehefotze deinen Schwanz in ihre Arschfotze“. Im gleichen Moment zog Anna meinen Schwanz aus Inas Fickgrotte und lutschte ihn kurz. Sie spuckte auf ihre Finger und steckte sie an Inas Rosette. Dann lutschte sie meinen Schwanz wieder kurz und dirigierte ihn an die Rosette von Ina. Ina stöhnte und sagte „Oh Gott ja, Jonas fick mir meine geile enge Arschfotze“ und ließ ihr Becken ab. Mein Schwanz verschwand stück für stück in Inas Arsch bis er bis zum Anschlag in ihrer Arschfotze steckte. Anna beugte sich vor und fing an Inas Kitzler zu lecken. Ina stöhnte auf und bewegte sich nun wieder hoch und runter. Inas enger Arsch machte mich wahnsinnig. Es fühlte sich sau geil an. Ina wurde immer schneller und wilder und sagte immer wieder „Oh Gott ist der dick und ist das eng“. Anna feuerte mich an und sagte „Ja Jonas weite der kleinen geilen Ehefotze ihren Arsch aus mit deinem dicke Schwanz“. Dann zog sie meinen Schwanz aus Inas Arschfotze und lutschte ihn wieder kurz. Sie führte meinen Schwanz wieder an Inas Rosette und Ina stieß sich meinen denizli escort Schwanz wieder tief in ihre Arschfotze. Anna richtete sich auf und griff mit der Hand an Inas Fotze und rieb sie heftig. Dann nahm sie wieder zwei Finger und steckte sie ihr wieder tief in ihre Grotte. Ina stöhnte wieder auf „Oh Gott wie geil“. Ina wurde immer schneller und stieß sich meinen Schwanz immer tiefer in den Arsch. Anna beschleunigte auch ihr Tempo und fingert Ina wieder hart. Ina stöhnte ununterbrochen und sie war gleich wieder so weit. Sie schrie „Anna mach schneller ich komme gleich“. Anna wurde noch schneller und ich merkte wie sich Inas Arschfotze verengte und sie zu zucken anfing. Sie ließ ein lautes stöhnen von sich und bekam einen weiteren Orgasmus. Anna zog ihre Finger aus Inas Fotze und wieder spritze ein riesen Schwall aus ihr heraus direkt bis über den Tisch. Ina zuckte heftig auf mir, schnaufte und stöhnte. Anna sagte „Die kleine neu Ehefotze kann aber auch ganz gut squirten“. Ina stieg völlig erschöpft von meinem Schwanz runter und setzt sich auf die Couch, völlig außer Atem. Anna schnappte sich meinen Schwanz und lutschte ihn sauber und sagte „Ina dein Saft schmeckt aber auch geil“. Anna schaute mich an und fragte „Na geiler Hengst, willst du nicht auch langsam mal spritzen?“. Ich nickte und sagte zu Anna „Ja will ich. Leg dich auf dich Couch. Ich will dir auch noch in den Arsch ficken“. Ich stand auf und Anna legte sich mit dem Rücken an die Rücklehne so dass ihr Becken etwas nach vorne über die Couch stand. Ich spreizte ihr die Beine und hielt sie an den Knöcheln. Ich sagte zu Ina „Komm geile neu Ehefotze du musst mir helfen, die alt Ehefotze zu ficken“. Ina kam rüber packte meinen Schwanz und lutschte ihn. Dann sagte ich zu Ina das sie Annas Rosette nass lecken soll und Ina schob sich zwischen uns und leckte ihr genüsslich die Rosette nass. Dann lutschte sie nochmal kurz meinen Schwanz und setzte ihn dann an Annas Rosette an. Als Annas Rosette schön nass war lutschte Ina mir noch kurz den Schwanz und legte ihn dann an Annas Rosette an. Ich wusste wie Anna es will und stieß meinen Schwanz mit einem festen Stoß tief in Annas Arschfotze. Sie schrie auf „Ja genauso Jonas. Mach schön tief“. Ich bewegte mich vor und zurück und stieß meinen Schwanz tief in Annas Fotze. Ina leckte in der Zwischenzeit Annas Kitzler. Anna sagte auf einmal „Jonas deine Ficksahne gehört heute der Braut, also wenn du kommst spritz ihr alles in ihr Fickmaul“. Ich nickte und machte weiter. Ina zog mir den Schwanz ab und zu raus und lutschte ihn kurz. Ich war von dem ganzen ficken eigentlich schon lange soweit zu spritzen aber ich zögerte es hinaus. Es waren meine beiden Traumfrauen, mit denen ich einen dreier hatte und das an der Hochzeit von einer davon. Ich fickte gerade Braut und Trauzeugin in alle Löcher. Ich wollte das ganz ausreizen bis zum Ende.Ich spürte jedoch das ich es nicht mehr lange halten konnte. Ich stieß noch ein paar Mal in Annas Arschfotze das sie laut aufschrie und mich anfeuerte „Ja fester, fester, fester“ und ich tat ihr den gefallen. Doch dann stieg mir der Saft in die Eichel und ich schrie „Ich spritz gleich ab“. Ina nahm meinen Schwanz aus Annas Arsch und nahm ihn in den Mund. Ich drehte mich etwas zu ihr das sie besser blasen konnte. Sie bewegte ihren Kopf schnell vor und zurück und wichste mir dabei den Schwanz. Ina stieß sich meinen Schwanz tief in die Kehle und ich war jetzt soweit. Ich war so geil und es war geil wie Ina meinen Schwanz lutschte. Der Gedanke das ich gleich der Braut meinen heißen Saft in die Kehle schieß würde machte mich so geil, dass ich unter einem lang gezogen stöhnen einen Orgasmus bekam und meine Ficksahne sich explosionsartig in Inas Fickmaul entlud. Anna merkte das und rief „Ja spritz der geilen Ehefotze deine Ficksahne in ihr Fickmaul. Spritz der Braut deine ganze Ladung tief in den Hals“. Ina schluckte meine Ficksahne und stöhnte dabei. Mein Schwanz pumpte immer weiter die Ficksoße in Inas Fickmaul. Anna feuerte nun Ina an „Komm du kleine neu Ehefotze schluck seine heiße Ficksoße. Saug ihm den ganzen Sack leer“. Anna wichste sich dabei die Fotze wie wild.Als mein Schwanz aufhörte zu pumpen und Ina mir die letzten Reste raus saugte hörten wir Anna stöhnen „Oh Gott ja“ und aus ihrer Fotze spritzte uns ein Schwall ihres Squirt Saftes entgegen. Sie hatte es sich noch einmal selbst gemacht als ich Ina meine Ficksoße in die Kehle geschossen hatte. Ina stand auf und setzte sich zu Anna auf die Couch und beugte sich über ihren Kopf. Sie öffnete ihren Mund und es floss ein dicker klumpen meiner Ficksoße aus ihrem Mund. Anna öffnete daraufhin auch ihren Mund und ließ die Ficksoße hinein laufen. Ina presste ihre Lippen auf Annas Mund und bei beiden züngelten wie wild. Ich stand da mit einem halbschlafen Schwanz und beobachtet die beiden. Ina hörte auf Anna zu züngeln und sagte „Die Braut teilt doch gerne mit ihrer Trauzeugin“. Ich sagte zu den beiden „Hey Mädels, ich habe bestimmt noch etwas drin. Wollt ihr nicht herkommen und alles raus saugen“. Die beiden schauten sich an, kamen zu mir und knieten sich vor mich. Sie lutschten mir abwechselnd meinen Schwanz leer bis er schlaf runter hing.Ich schaute beide an und fragte „Und bin ich mit euch klar gekommen“. Beide lachten und Anna sagte „Jonas, du bist der geilste Zuchtbulle, den es gibt“ und Ina ergänzte „Du hast uns richtig durchgefickt. Das war mein geilstes Hochzeitsgeschenk. Aber lass uns jetzt anziehen bevor jemand kommt und uns erwischt“. Die beiden standen auf und wir zogen uns wieder an. Dann stießen wir nochmal mit Sekt an und sich schaute aus dem Fenster was los war. „Das war eine Punktlandung“ sagte ich und sagte den beiden das Tom und Mike gerade wieder auf den Parkplatz fuhren. Wir entschlossen unten an der Tür zu warten damit sie uns schnell entdecken konnten. Tom sah uns auch relativ schnell und kam zum Gebäude. Ich dachte der flippt gleich aus und bereitet mich schon auf eine Entschuldigung vor. Tom stand freudestrahlend vor uns und umarmte Ina. „Ich habe dich gefunden. Wer hatte denn die Idee für die Brautentführung?“ fragte Tom“. Ina antwortete „Anna und Jonas“ und Tom erwiderte „Der Jonas, dachte ich mir es doch. Jonas du bist die coolste die ich kenne. Die Hochzeitsplanerin ist zwar Top aber endlich hatte einer mal eine lustige Idee“. Ich schaute Tom an und fragte „Du bist nicht sauer?“ und Tom antwortete „Sauer? Wieso sollte ich sauer sein. Es war eine tolle Idee. Und außerdem haben die im Ort in der zweiten Kneipe, in der wir waren, Poker gespielt. Und ratet mal wer einen Haufen Kohle gewonnen hat?“. Ina schaute Tom an und sagte „Tom, du kannst es nicht mal an deiner Hochzeit lassen zu zocken. Du bist schlimm“. Tom antwortete „Ach komm Schatz, ich habe genug gewonnen da kannst du dir neuen Klamotten kaufen“. Das beruhigte Ina und wir machten uns wieder auf den Weg zum Saal. Als ich an Tom vorbei lief griff er in seine Hosentasche und holte einen 50 € Schein heraus und drückte ihn mir in die Hand. Dann sagte er „Hier Jonas, dein Anteil. Wieder hast du mir ermöglicht zu zocken und abzukassieren. Du bist der Beste, danke“. Ich bedankte mich auch und sagte „Gerne Tom, für dich mache ich alles“.Wir gingen zum Saal zurück und ich dachte mir, wenn ich jedes Mal Geld bekommen würde, wenn ich Ina ficke könnte ich reich werden. Im Saal angekommen ging ich erst mal zur Toilette, um mir den ganzen Saft der beiden Damen aus dem Gesicht zu wischen. Anschließend ging ich zur Bar und genehmigte mir erst mal einen Drink. Was ein geiles Erlebnis mit meinen beiden Traumfrauen.

Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Bir cevap yazın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak. Gerekli alanlar * ile işaretlenmişlerdir